Scottish Whisky und Irish Guinness – 12 Tage Reise

Eine wunderbare günstige Schottlandreise kann ich hier empfehlen. Da ist für Genißer alles drin:

Goldener Whisky, grünes Gras, schwarzes Guinness
Eine Reise, mehrere Länder, unendlich viele Erinnerungen

Scotland1

Sie und Ihre Gäste wollen das große Ganze? Das raue Schottland und das grüne Irland in Kombination? Dann ist diese Reise, die die Höhepunkte beider Länder und entspannte Tagesetappen vereint, genau richtig. In Schottland starten Sie mit Edinburgh, eine faszinierende Stadt voller Gegensätze. Bald danach erreichen Sie die Ausläufer der Highlands und genießen eine Fahrt durch die imposante Bergwelt der Grampian Mountains. Im hübschen Pitlochry besuchen Sie eine Whiskydestillerie und dürfen vom „Lebenswasser“ natürlich auch probieren. Im Nordwesten Schottlands finden Sie überraschenderweise eine exotische Pflanzenpracht und am Loch Ness eventuell sogar ein Seeungeheuer. Danach geht es rüber nach Nordirland. Entdecken Sie die Geschichte Belfasts, die Täler der Antrimküste und den grandiosen Giant’s Causeway. In der Republik Irland faszinieren die wilde Halbinsel Connemara und die bizarre Karstlandschaft des Burren. Im lebhaften Dublin stoßen Sie dann alle gemeinsam mit einem frischgezapften Guinness auf eine wunderbare Tour an. Sláinte!

Soltaire

1. Tag: Anreise nach Amsterdam/IJmuiden – Nachtfähre
Sie erreichen den Hafen von Amsterdam/IJmuiden. Am Abend legt die komfortable DFDS-Fähre ab, die Sie über Nacht nach Newcastle bringt. Bestaunen Sie vom Deck aus das gekonnte Ablegemanöver, genießen Sie Ihre Minikreuzfahrt und freuen Sie sich auf die bevorstehenden Tage in Schottland und Irland.

2. Tag: Newcastle – Edinburgh
Nach Ihrer Ankunft in Newcastle durchqueren Sie sogleich das sanfthügelige Grenzgebiet der Borders. Von Ihrer erhöhten Sitzposition im Bus, können Sie bequem über die unzähligen, für die Region so typischen, Steinmäuerchen hinweg blicken. Vielleicht sehen Sie auch eine der ehemals reichen Abteiruinen dieser früher heftig umkämpften Region. Am Nachmittag erreichen Sie die faszinierende Hauptstadt Schottlands, Edinburgh. Schlendern Sie entlang der Royal Mile vom Edinburgh Castle bis zum Residenzpalast Holyrood House. Die Stadt mit ihren Kontrasten und der dicht bebauten Altstadt verzaubert sicherlich auch Sie. Am Abend beziehen Sie Quartier in Edinburgh.

3. Tag: Edinburgh – Aviemore/Inverness
Nachdem Sie die faszinierende Metropole bei einer Rundfahrt (fakultativ) kennengelernt haben, verlassen Sie Edinburgh nordwärts. Über Dunfermline und Perth gelangen Sie in das Herz Schottlands. Hier besuchen Sie eine Whiskydestillerie und dürfen vom „Lebenswasser“ natürlich auch probieren. Die Landschaft bei Pitlochry ist durch eine besondere Vielfalt und Schönheit von Seen, Wäldern und den ersten Ausläufern der Highlands gekennzeichnet. Sie folgen der grandiosen Bergkulisse und erreichen Ihr Hotel im schottischen Hochland.

4. Tag: Ausflug in die Nord-West-Highlands
Gut gestärkt treten Sie nach dem Frühstück Ihre Fahrt in die Highlands an. Entdecken Sie eine raue Landschaft, in der es mehr Schafe als Menschen gibt. Zunächst erreichen Sie die Black Isle, die ihren Namen nicht etwa einem vulkanischen Ursprung, sondern ihrer Schneefreiheit im Winter verdankt. Vorbei am ehemaligen Thermalbad Strathpeffer gelangen Sie zur Corrieshalloch-Schlucht, wo Sie, umgeben von viel Grün, die in die Tiefe stürzenden Measach-Wasserfälle bestaunen können. Bunt wird es schließlich in den Inverewe Gardens (fakultativ). Durch den Golfstrom begünstigt gedeihen hier selbst exotische Pflanzen. Ihr Rückweg führt Sie vorbei am bezaubernden Loch Maree. Vielleicht halten Sie dort kurz an – sein Wasser soll heilende Kräfte besitzen. Abendessen und Übernachtung im Hotel vom Vortag.

5. Tag: Aviemore/Inverness – Glasgow
Heute stehen zwei weitere Seen auf Ihrem Programm. Zunächst erreichen Sie den wohl berühmtesten des Landes, Loch Ness. Noch immer winkt demjenigen, der die Existenz Nessies beweisen kann, eine hohe Belohnung. Entdecken Sie den See entweder bei einer Bootsfahrt (fakultativ) und/oder bei einem Besuch der Ruine von Urquhart Castle (fakultativ), einst mächtige und viel umkämpfte Burg direkt am Ufer. Von hier aus sind bei gutem Wetter traumhafte Aussichten garantiert. Ihren nächsten Stopp sollten Sie im beschaulichen Fort Augustus einlegen. Technikfans kommen beim Bestaunen der fünfstufigen Schleusenanlage auf Ihre Kosten. Durch das geschichtsträchtige Glen Coe erreichen Sie schließlich den größten See des Landes, Loch Lomond. Um den See ranken sich nicht nur unzählige Mythen und Legenden; die schottische Folk-Rock-Band Runrig besang ihn auch sehr erfolgreich in den Charts. Glasgow, Ihr heutiger Übernachtungsort, wurde 1990, nach unzähligen Jahren als reine Industriestadt, zur Kulturhauptstadt Europas gewählt. Die unterschiedlichen Museen und eine eindrucksvolle Architektur locken jährlich tausende Besucher in die Metropole. Abendessen und Übernachtung.

Land1

6. Tag: Glasgow – Cairnryan – Belfast
Der Südwesten ist die Heimat des schottischen Nationaldichters Sir Robert Burns. Interessantes aus seinem Leben zeigt das Burns Birthplace Museum. Geschichte und Natur zugleich bietet Ihnen Culzean Castle (fakultativ), malerisch am Meer gelegen. Am frühen Nachmittag verlassen Sie Schottland mit der Fähre und erreichen die nordirische Hauptstadt. Übernachtung im Raum Belfast.

7. Tag: Belfast – Antrimküste – Letterkenny
In Belfast lief 1912 die berühmte Titanic vom Stapel. Der wirtschaftliche Boom von damals kann noch heute am Prunk der Warenhäuser und öffentlichen Gebäude abgelesen werden. Nachdem Sie die Stadt hinter sich gelassen haben, wird Sie die vielfältige, von endlosen Sandstränden gesäumte Antrimküste verzaubern. Weiter geht es zum grandiosen Giant’s Causeway (fakultativ). Die zwischen Ballycastle und Portrush gelegenen berühmten Basaltsäulen wurden der Legende nach von einem Riesen erbaut, der seine Geliebte von der schottischen Insel Staffa herüberholen wollte. Über Londonderry erreichen Sie die Republik Irland und Ihr Hotel im Raum Letterkenny.

8. Tag: Letterkenny – Westport/Castlebar
Quer durch die Grafschaft Donegal erreichen Sie die gleichnamige Hauptstadt, einst eine keltische Siedlung. Die Ruine des Castles erhebt sich über der Stadt am Ufer der Eske. Sie folgen der Donegal Bay bis Sligo. Der Ort, dessen Name „Platz der Muscheln“ bedeutet, stellt einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt im Nordwesten Irlands dar und wurde vor allem durch den Besuch des berühmten Dichters William B. Yeats bekannt. Durch Yeats Country, wie die Grafschaft Sligo auch genannt wird, führt Ihre Route weiter nach Westport/Castlebar.

9. Tag: Westport/Castlebar – Lisdoonvarna
Sie beginnen den Tag mit einer Fahrt durch eine der ursprünglichsten Landschaften Irlands, die Connemara Halbinsel. Hinter Westport passieren Sie den kegelförmigen Croagh Patrick. Auf dem Gipfel des Berges soll der Hl. Patrick 40 Tage gefastet haben. Anschließend fahren Sie an Letterfrack, dem „Tor“ zum Connemara National Park, vorbei. Ab hier genießen Sie eine atemberaubende Aussicht auf die Bergzüge der Twelve Pins (12 Kegel) und der Maamturk Mountains. Ihre Connemara-Rundfahrt endet in Galway, dem wichtigsten Ort der historischen Provinz Connacht. Erkunden Sie die lebhafte und bunte Stadt, bevor Sie durch eine öde, jedoch äußerst faszinierende Karstlandschaft des Burrengebiets nach Lisdoonvarna zur Übernachtung fahren.

10. Tag: Lisdoonvarna – Dublin
Am Vormittag erkunden Sie die Cliffs of Moher (fakultativ), welche durch ihre über 200m senkrecht abfallenden Klippen in den tosenden Atlantik weltberühmt sind. Lassen Sie sich ihren Kopf „freipusten“. In östlicher Richtung reisen Sie durch das Landesinnere und passieren die beeindruckende Klosteranlage Clonmacnoise. Diese wurde bereits im 6. Jh. gegründet und diente lange Zeit als Mittelpunkt des christlichen Lebens auf der Insel. Am Nachmittag erreichen Sie die irische Hauptstadt Dublin und lernen die Geschichte des Guinness kennen. Bei einem Pint in der Gravity Bar genießen Sie einen imposanten Blick über die Dächer der Stadt und beziehen Ihr Hotel im Raum Dublin.

11. Tag: Dublin – Holyhead – Hull – Nachtfähre
Frühmorgens legt Ihre Fähre nach Holyhead. Sie fahren durch das traumhafte, noch recht unbekannte Nordwales und streifen den englischen Peak District National Park in der Nähe von Manchester. In Hull heißt es Abschied nehmen. Am Abend verlassen Sie mit der Nachtfähre Großbritannien.

12. Tag: Rotterdam/Zeebrügge – Heimreise
Nach Ihrem Frühstück treten Sie ab Rotterdam/Zeebrügge Ihre Heimreise auf einer Strecke Ihrer Wahl an.

Erlebnispaket
Eintritt Inverewe Gardens, 30 Min. Bootsfahrt auf dem Loch Ness inkl. Eintritt Urquhart Castle, Eintritt Giant’s Causeway, Eintritt Cliffs of Moher inkl. Besucherzentrum und Parkplatzgebühren

Unser Tipp:
Sie interessieren sich für unsere Kombination, 12 Tage sind Ihnen jedoch zu kurz? Sie würden gerne einen Ausflug auf eine der schottischen Inseln, den Ring of Kerry im Südwesten Irlands oder den imposanten Rock of Cashel einbauen? Dann buchen Sie einfach unsere Schottland-Irland-Reise mit Verlängerungsnächten. Sie haben die Wahl:

1.) zwei zusätzliche Nächte im Raum Fort William/Oban mit Ausflugsmöglichkeit Isle of Mull oder Isle of Skye

2.) und/oder zwei zusätzliche Nächte im Raum Tralee/Killarney mit Ausflug Ring of Kerry. Von hier geht es dann über den Rock of Cashel nach Dublin.

> hier geht´s zu den Reisedetails